LETZTER AUFRUF

Liebe deutsche Freunde, ein letztes Mal wende ich mich an jene unter euch, die mir während der Abschlussarbeiten an meinem aktuellen Buchprojekt – das sich thematisch nahtlos an “Höllensturm” anschließt – finanziell unter die Arme greifen möchten (jegliche Hilfe wird dankbar entgegengenommen), damit ich meine Wohnung nicht aufgeben muss.

Dieses Buch wird so hoffe ich, im Januar 2018 erscheinen, sein angedachter Titel ist “Summer, 1945: Germany, Japan and the Harvest of Hate” (“Sommer 1945: Deutschland, Japan und die Ernte des Hasses”). Ich muss wohl nicht hinzufügen – vor allem für jene, die “Höllensturm” (bzw. den auf dessen Basis gedrehten Film, den man sich auf Youtube anschauen kann) kennen, dass mit diesem zutiefst aufwühlenden Buch ein weiteres Mal in der Geschichtsschreibung Neuland betreten wird.

Weite Teile des in “Sommer 1945” behandelten Stoffes werden sogar für jene neu sein, die sich mit der Geschichte dieses schicksalsträchtigen Jahres schon näher auseinandergesetzt haben. Angesichts der entsetzlichen während dieses verhängnisvollen letzten Kriegssommers in Japan und des schicksalhaften ersten “Friedens”sommers in Deutschland an beiden Nationen begangenen Verbrechen bin ich der festen Überzeugung, dass dieses Buch sogar noch höhere Wellen schlagen wird als “Höllensturm”. Und das will etwas heißen.

In zahlreichen Leserkommentaren zu “Höllensturm” war davon die Rede, dass das Buch nicht nur die Sicht der Leser auf den 2. Weltkrieg, sondern ihr gesamtes Weltbild verwandelt hätte; das Buch hätte “ihr Leben verändert”. Es gab den Leser vor dem Buch – und den danach.

Genau die gleiche Reaktion prophezeie ich auch für “Sommer 1945”. Wie sein Vorgänger ist auch dieses Buch sehr explizit und nennt die Dinge schonungslos beim Namen. Das Gros dieser dunklen und solange der Welt verheimlichten Geheimnisse wird zum allerersten Mal in über 70 Jahren dem Licht der Öffentlichkeit ausgesetzt.

Was Deutschland und Japan von den Alliierten während und nach dem Krieg angetan wurde, waren bösartigste Verbrechen solch ungeheuerlichen Ausmaßes, dass deren Schamlosigkeit und reuelose “Akzeptanz” bis zum heutigen Tag mir buchstäblich den Atem raubt.

All jene unter euch, die gerne ehrliche, tatsachenbasierte und (damit) politisch inkorrekte Geschichtsschreibung möchten, bitte ich deshalb herzlich, mir im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit einer Spende bei der Bewältigung meiner lebensnotwendigen Ausgaben (v. a. Mietzahlungen und andere Grundbedürfnisse) zu helfen. Die von mir unternommenen aufwändigen Recherchen in unsere Geschichte, wie sie sich wirklich zutrug, werden von keiner Universität oder anderen Institution unterstützt.

Wer von euch $50 oder mehr spendet, erhält ein signiertes Exemplar von “Summer, 1945” oder (auf Wunsch) der deutschen Übersetzung von Hellstorm bzw. “Sommer 1945”, wenn diese vorliegt.

Wer per Paypal spenden kann, kann dies an folgende Adresse tun:

mtgoodrich@aol.com

Wer einen scheck senden möchte, sende ihn bitte an meine Postadresse

Tom Goodrich
9011 Midnight Pass Rd.
# 527
Sarasota, FL
34242

Im Namen ehrlicher, wahrheitsgemäßer Geschichtsschreibung – danke an alle!

Tom

 

(Oben: Ein gefangener japanischer Soldat wird von US-Streitkräften “verhört”, bevor man ihn ermordet.
Mitte rechts: Angehörige der selbsternannten “Greatest Generation” [“Großartigsten Generation” {gemeint: der USA}] feiern ihren sogenannten “Good War” [Guten Krieg], indem sie auf ermordeten deutschen Kriegsgefangenen ihre Notdurft verrichten. )

PS: Deutschlands Bibliotheken scheinen mein Buch “Höllensturm” zu boykottieren, während meine anderen Werke (zur amerikanischen Geschichte des 19. Jahrhunderts, offensichtlich weniger politisch inkorrekt) von ihnen geführt werden.